Veranstaltung One world Kulturzentrum am 23.04.2022

Vom Ursprung zum Neubeginn  

Zwei unabhängige Künstlerinnen veranstalteten gemeinsam einen besonderen künstlerischen Abend. Inszeniert in einer multimedialen Eventform traf Malerei und Fotografie auf Musik und Text.

Eine 3-dimensionale Umsetzung machte das Loblied auf den Anfang, die Schöpfung und die Liebe auf mehreren Ebenen erlebbar. Die beiden Künstlerinnen thematisierten in ihrer ganz eigenen und persönlichen Art das gemeinsame Thema die Weiblichkeit, in ihrer Schönheit und Verletzlichkeit.  Als Inspiration für die malerische Umsetzung: „Die Krone der Weiblichkeit“ lenkte Kerstin Svensson einen frischen Blick auf das weibliche Geschlecht. Die Vulva als Symbol für den kraftspendenden und machtvollen Bereich des Frauenkörpers, in dem Leben entsteht und der Welt übergeben wird.  

„Aus dem Leben“ erzählten die musikalische Beobachtungsgeschichten von Tania Fritz. In ihren Songs verbindet sie ihre persönlichen und reflektierten deutschen Texte mit Beobachtungen aus dem Leben. Hier wechselt Tania mühelos zwischen heiter-lustig zu melancholisch, verbindet moderne Elemente des Pop, Chansons und Folk und hat für jede Stimmung die passende Stimme. 

Textauszüge dienten als Brücke zwischen Musik und Malerei und boten dem Zuschauer die Möglichkeit der individuellen Betrachtung, Berührung und Reflexion.  Erfrischend eindrucksvoll wurden die Besucher im großen Saal der Bühne Bühne im „One World Kulturzentrum“multidimensional von weiblicher Kunst geflutet. Audiovisuell durfte sich der Zuschauer emotional packen, visuell betanken und tief berühren lassen.